Verbraucherbildung Bayern

Suche

Sliderbild Startseite

Veranstaltungen

Rückblick

Verbraucherrechte, Informationsquellen und Co.: Grundlagenseminar zur Verbraucherarbeit in Bayern

28.07.2017, München

teilnehmer des grundlagenseminars 2017

Das Bayerische Verbraucherministerium lud am 28. Juli 2017 zu einem Grundlagenseminar zur Verbraucherarbeit in Bayern ein. Ziel der eintägigen Veranstaltung war es, Orientierungswissen und einen hilfreichen Überblick zu wichtigen Grundlagen des wirtschaftlichen Verbraucherschutzes zu vermitteln.

Die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erhielten von Experten aus den beiden bayerischen Verbraucherverbänden, VerbraucherService Bayern und Verbraucherzentrale Bayern, Frau Prof. Dr. Jaquemoth von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf sowie leitenden Beamten des Verbraucherministeriums  einen Überblick zur Verbraucherpolitik in Bayern, zu aktuellen Verbraucherleitbildern, Akteuren und Informationsquellen, Verbraucherrechten sowie Problemlagen der Verbraucher in den Bereichen Finanzen und Internet.

Zielgruppe der Veranstaltung waren insbesondere Kursleiter/-innen, die bereits Angebote im Bereich Verbraucherbildung zu den Themen Finanzen oder digitale Welt durchführen oder dies künftig planen. Unter den Teilnehmenden befanden sich auch Mitglieder des Netzwerks „Verbraucherbildung Bayern“, die die Veranstaltung zum Austausch und als Fortbildung nutzten.

Anerkennung als Trainer/-in für Verbraucherbildung
Die Bewerbung für eine Anerkennung als Trainer/-in für Verbraucherbildung ist laufend möglich. Die Teilnahmebestätigung am Grundlagenseminar wird bei einer Bewerbung als Qualifikationsnachweis für das Kriterium „Grundlagen der Verbraucherarbeit“ akzeptiert.

Weitere Informationen zur Anerkennung als Trainer/-in für Verbraucherbildung erhalten Sie unter http://www.verbraucherbildung.bayern.de/erwachsenenbildung/trainer/index.htm